was wir tun

 

  • Ökobonus für Ihre ressourcenschonende Anreise

Wir bieten allen Gästen, die mit dem Zug oder mit dem öffentlichen Bus anreisen, einen Ökobonus in Form eines Rabatts von 10% auf den Nächtigungspreis*. Damit wollen wir einen Anreiz bieten, das gut ausgebaute Angebot der öffentlichen Verkehrsunternehmen auch im Urlaub zu nutzen.

Informationen zur Weiterreise von den Bahnhöfen Kufstein/Wörgl/St.Johann finden Sie hier.

*Berechnungsbasis: Logispreis exkl. Ortstaxe und Endreinigung; nur bei Direktbuchungen (keine Buchungsplattformen); mindestens 90% der Strecke Wohnsitz-Ellmau müssen von allen Reisenden per Bahn/Bus zurückgelegt werden; nur gegen Vorlage des Zug-/Bustickets.

 

  • Strom aus 100% Wasserkraft

Wir beziehen unseren Strom zu 100% aus Tiroler Wasserkraft und somit aus nachhaltiger und umweltschonender Quelle.

 

  • Gas aus 100% Biogasproduktion

Wir beziehen unser Gas zu 100% aus lokalen Biogasanlagen (hauptsächlich Speiseresteverwertung und Abwasseraufbereitung). Somit heizen das gesamte Haus und das Warmwasser wir mit nachhaltigen und erneuerbaren Brennstoffen.

 

  • Wassersparen

In allen Duschen, Toiletten und Waschbecken haben wir "Wasserbremsen" einbauen lassen, die den maximalen Durchfluss begrenzen. Dank moderner Technik werden Sie den Unterschied zu einer "ungebremsten" Wasserleitung kaum bemerken. Auch auf den Einbau von Badewannen haben wir verzichtet.

 

  • Umweltschonende Reinigung

Wir verwenden im Haus ein zertifiziert umweltfreundliches Reinigungssystem. Nicht nur sind die Reinigungsmittel an sich schon vergleichsweise umweltschonend. Durch die genau aufeinander abgestimmten Komponenten können wir auch noch bei der verwendeten Menge an Reinigungsmitteln sparen. Und das - wie Sie sehen werden - sogar noch bei gesteigerter Qualität der Reinigung.

 

  • Umweltschonende Wäsche

Die in den Wohnungen verwendete Gebrauchswäsche wird in einer mit dem Österreichischen Umweltzeichen ausgezeichneten Wäscherei ressourcenschonend und hygienisch gewaschen.

 

  • Energiesparen

Durch den Einbau energiesparender Elektrogeräte und die ausschließliche Verwendung von LED-Beleuchtung konnten wir den jährlichen Stromverbrauch um ca. 15% senken.

Wir haben nun alle Heizkörper mit Thermostatfühlern versehen, sodass wir hoffen, damit auch den Gasverbrauch für die Heizung noch weiter senken zu können.

 

  • Mülltrennung

Wir bitten alle unsere Gäste, uns bei der Mülltrennung zu unterstützen. Zweimal wöchentlich fahren wir mit den Wertstoffen zur lokalen Wertstoffsammelstelle und führen Papier/Karton, Metall, Glas und Plastik einer weiteren Verwendung zu.

 

  • Nachhaltige Lebensmittel

Was wir Ihnen als Willkommensgetränk oder auch sonst zwischendurch anbieten, stammt entweder aus regionalem österreichischem Einkauf oder aus Fairtrade-Handel und nach Möglichkeit aus biologischem Anbau. Der Kaffee: bio und fairtrade. Der Pfeffer: bio und fairtrade. Der Orangensaft: fairtrade. Der Apfelsaft: bio und fairtrade. Der Schnaps: regional. Das Bier: aus Österreich. Das Wasser: direkt vom Wilden Kaiser.

 

  • Phenolfreie Kassabons

Vielen Kunden ist nicht bewusst, dass das für die Kassabons verwendete Thermopapier eine der Hauptkontaktquellen für den Weichmacher Bisphenol A (BPA) und andere schädliche Stoffe darstellt. Es gibt aber auch umweltfreundlichere Alternativen. Und diese verwenden wir. Unser Thermopapier ist garantiert BPA- und phenolfrei und aus FSC-zertifiziertem Papier hergestellt.

 

  • Nachhaltige Mitarbeitervorsorgekasse

Auch in der gesetzlich vorgeschriebenen Veranlagung für die Mitarbeitervorsorge setzen wir mit dem Wechsel unserer Vorsorgekasse Schritte in Richtung Nachhaltigkeit. Unser neuer Vertragspartner fair-finance (www.fair-finance.at) versteht sich als sozialverantwortliches Unternehmen und entspricht somit in diesem Punkt in einem hohen Ausmaß unseren Wertvorstellungen. Dies kommt in einer auf Nachhaltigkeit aufgebauten Vermögensveranlagung und sozialen Initiativen zum Ausdruck. Die gelebte gesellschaftliche Verantwortung dieser Mitarbeitervorsorgekasse war letztendlich ausschlaggebend für die Entscheidung zu fair-finance zu wechseln.